„Lesespaß aus der „Schultüte“

Bingen, 23. August 2013

Stadtbibliothek Bingen will von Anfang an Bildungspartner sein

Aktion Schultüte | Quelle: Veranstalter

Aktion Schultüte
Quelle: Veranstalter

Unter dem Motto „Lesespaß aus der Bücherei“ beteiligt sich die Binger Stadtbibliothek auch in diesem Jahr wieder an der landesweiten Aktion „Schultüte“. Sie will damit schon bei den Schulanfängern den Spaß am Lesen fördern und die Kinder als Bildungspartner ergänzend zur Schule begleiten. Ziel der Aktion ist es Kindern und Eltern schon zu Beginn der Schulzeit zu zeigen, dass das Lesen und der Bibliotheksbesuch von Anfang an zur Grundausstattung für jeden Schüler und jede Schülerin gehören.

In der Tüte gibt es einen Gutschein für einen kostenlosen Leseausweis, ein Anmeldeformular sowie einen Begleitbrief für die Eltern, in dem für das Lesen und für den Bibliotheksbesuch geworben wird. Der bekannte Kinderbuchautor Paul Maar hat eigens für die Bibliotheken in Rheinland-Pfalz ein lustiges „Bücherei-Sams“ gezeichnet, das die Kinder auf die Bibliothek und das Lesen neugierig machen soll.

Pünktlich zum Schuljahresbeginn 2013/14 liegen diese Schultüten für die Schulanfängerinnen und Schulanfänger in der Stadtbibliothek bereit.

Ziel dieser Aktion ist es, dass Kinder den Umgang mit Büchern von Anfang an als etwas Wertvolles erleben – und dass sie erfahren, wie spannend, lustig und befriedigend das Lesen sein kann. Die Bibliothek sieht sich dabei als Bildungspartner für Schule und Elternhaus und hofft mit dieser Aktion viele Erstklässler als neue Leserinnen und Leser zu gewinnen.

Die Aktion Schultüte wird vom Land Rheinland-Pfalz im Rahmen der Landesinitiative „Leselust in Rheinland-Pfalz“ gefördert und vom Landesbibliothekszentrum (www.lbz-rlp.de) in Zusammenarbeit mit den Büchereistellen in Rheinland-Pfalz koordiniert.
Weitere Informationen gibt es bei der Stadtbibliothek Bingen.

Quelle: Stadt Bingen

 

Dieser Beitrag wurde unter FREIZEIT, INTERN, Pressemitteilung, Stadt Bingen am Rhein, Städte und Gemeinden abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar